Der Faktor Authentizität

Ich weiß noch, als ich (vor mittlerweile einigen Jahren) noch an der FH Krems studiert hatte, war das Thema Authentitizität vor allem in meiner Spezialisierung Kulturtourismus ein sehr zentrales. Klar, damals ging es oft um die Diskrepanz zwischen „authentic heritage“ und „artificial culture“. Heute ist mir klar, dass Authentizität ein relevanter Ansatz in vielen Bereichen des Lebens ist. Das hat mir heute das Gespräch mit einem meiner Lebensmenschen (siehe Mein Zugang zu Freundschaft) bestätigt, denn er meinte nur „Du bist mit dir selbst im Reinen. Das ist gut. Glaub an das Gefühl!“. Was das alles mit Authentizität zu tun hat?

Authentisch zu sein bedeutet gemäß seinem wahren Selbst, d.h. seinen Gedanken, Emotionen, Bedürfnissen, Vorlieben und Überzeugungen zu handeln und sich dementsprechend auszudrücken. Eine etwas komplexere Definition von Michael Kernis und Brian Goldmann beschreibt vier Dimensionen der Authentizität. Die erste Dimension beinhaltet, dass man sich selbst, zum Beispiel seine Motive, Werte, Gefühle und Bedürfnisse kennt. Die zweite Dimension beschreibt eine unvoreingenommene Verarbeitung von Informationen, die das eigene selbst betreffen. Statt beispielsweise nur positive Informationen über sich anzunehmen würde eine authentische Person gegenüber positiven und negativen Informationen über die eigene Person offen sein. Außerdem beinhaltet Authentizität, dass die Handlungen einer Person mit ihrem eigenen Selbst übereinstimmen und nicht von äußeren Einflüssen bestimmt werden. Schließlich beinhaltet die Definition auch einen offenen Austausch und das Zeigen des wahren Selbst in sozialen Beziehungen.

authentisch-seinWenn ich in den bisher bald 30 Jahren meines Lebens eines gelernt habe, dann ist es, dass das Leben zu kurz ist um sich zu verstellen. Niemand von uns ist perfekt, niemand ist ohne Fehler. Und natürlich erfordert es Mut dazu zu stehen. Aber wer diesen Schritt wagt, wird reichlich belohnt. Nämlich eben mit dem Geschenk mit sich selbst im Reinen zu sein. Authentizität bedeutet auch nicht, dass man nicht bereuen kann. Wir alle können uns irren, eventuell verletzen wir Menschen, denen wir auf unserem Weg begegnet sind. Das ist nicht leicht, aber ich glaube ganz fest daran, dass es niemanden etwas bringt zu lügen, zu täuschen und sich und anderen etwas vorzumachen.

Authentisch zu leben ist ein langer Weg, viele Schritte müssen gesetzt werden und Selbstreflexion ist ein großes Thema. Das ist nicht immer angenehm und schon gar nicht einfach. Aber ich glaube fest daran, dass es sich lohnt!

Wenn ihr mich jetzt fragt, ob ich immer ehrlich bin – gegenüber anderen und gegenüber mir selbst, dann ist die Antwort ein klares „Nein“. Nur wenige Menschen lasse ich nahe genug an mich heran um ihnen auch meine Fehler zu zeigen und zu meiner Imperfektion zu stehen. Als Reaktion darauf dennoch Zuneigung zu bekommen ist aber eines der schönsten Gefühle, die es überhaupt nur gibt. Somit möchte ich euch an dieser Stelle einfach empfehlen authentischer zu werden.

Denn: „Mit ein wenig Mut kann man sein, wer man möchte. Mit noch etwas mehr Mut kann man sogar sein, wer man ist!“

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s