Das war der Juli… #anydaysgood

Wie angekündigt musstet ihr auf den Juli-Rückblick meines #anydaysgood-Projekts etwas länger warten, da ich mir die letzte Woche über Digital Detox und eine wohlverdiente Auszeit in Osttirol gegönnt habe. Dazu aber zu passender Zeit mehr… Jetzt geht es erst einmal um das vergangene Monat und auch das hatte einiges zu bieten.

Begonnen hat es gleich einmal mit einer beruflichen Pressereise und zwar nach Ischgl in Tirol zum ersten Women’s Summer Festival – übrigens eine ganz großartige Veranstaltung, zu der ich euch bestimmt noch mehr erzählen werde, da mittlerweile auch das Datum für nächstes Jahr fixiert wurde. Ein Wochenende lang haben aktive, sportlich interessierte Frauen jeden Alters, im Rahmen von Workshops und geführten Touren die Möglichkeit, unterschiedlichste Sportarten kennen zu lernen und vorhandene Kenntnisse zu vertiefen. Ob Biken, Klettern, Bouldern, SUP, Yoga oder Trail-running – was auch immer man (frau) schon längst einmal ausprobieren wollte – beim 1. Women’s Summer Festival bietet sich genau dazu die Gelegenheit. Da eines meiner Vorhaben ohnehin Yoga in den Bergen war, hat sich das natürlich optimal getroffen und ich durfte diesen Punkt in der einmaligen Location der Alpenhaus VIP Lounge an der Bergstation der Fimba-Bahn mit Blick auf die Berge des Paznauntals abhaken.

Anschließend an diese Pressereise ging es für mich ebenfalls beruflich zumindest für einen Tag und eine Nacht weiter nach Dornbirn, die größte Stadt Vorarlbergs, was mich auch das westlichste österreichische Bundesland abhaken lässt. Leider hatte ich (wie immer) viel zu wenig Zeit, aber zumindest hab ich es auf die Karren-Kante (die traumhafte Aussichtsplattform des Dornbirner Hausberges) geschafft und konnte den tollen Blick über die Stadt bis zum Bodensee genießen.

Nach all den Reisen ab Juni beginnend, waren dann erst einmal ruhigere Wochen in Brüssel angesagt und auch wenn ich euch dementsprechend nicht allzu viel Neues erzählen kann, hatte ich diese Zeit unglaublich notwendig. Ab und zu tut es nämlich auch einfach sehr gut zuhause zu sein und nicht im Wochentakt den Flughafen anzusteuern. Außerdem ging es ohnehin bereits Ende Juli wieder nach Wien um meinen in Summe 2,5 Wochen dauernden Urlaub in Österreich einzuläuten. Hier lässt sich auch immer gerne das Schöne mit dem Praktischen verbinden: Mit Freundinnen bzw. Familie konnte ich nämlich zwei weitere Bezirke im Zuge meiner Österreichischen-Wein-Tour abhaken. In Wiens 13. Bezirk (Hietzing) habe ich mir ein Glas Gemischten Satz vom Weingut Zahel gegönnt, während ein Abendessen in der Inneren Stadt von einem Asia Cuvée vom Mayer am Pfarrplatz begleitet wurde.

Die ersten Tage in der österreichischen Hauptstadt habe ich übrigens auch genutzt um die aktuell laufenden Sonderausstellungen im Leopold Museum zu besuchen, von einer Retrospektive zu Joannis Avramidis, möchte ich euch an dieser Stelle auch kurz berichten: Joannis Avramidis (1922–2016) zählt zu den wichtigsten Protagonisten der österreichischen Bildhauerei. Ein Jahr nach dem Tod des Künstlers präsentiert das Leopold Museum seine bisher größte Retrospektive in Österreich. Avramidisʼ Werk kreiste stets um die menschliche Figur. Aus Kreissegmentformen aufgebaut, wurde diese abstrahiert und in sich ausgewogene monumentale Rundplastiken transformiert. Die Ausstellung ist übrigens noch bis Anfang September zu sehen.

So, das wars nun erst einmal für den Juli… Ich widme mich nun wieder dem Erleben von Momenten, von denen ich euch dann Anfang September berichten werde!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s