#anydaysgood-Rückblick auf den September

Die Tatsache, dass ich jetzt bereits wieder meinen Rückblick auf den September schreibe, zeigt mir, wie sehr die Tage und Wochen zur Zeit verfliegen. Unglaublich, dass schon wieder Anfang Oktober ist… Der Herbst hat nun definitiv Einzug gehalten, die Tage werden merklich kürzer und nicht mehr lange, bis man die ersten Weihnachtslieder im Radio hört. Somit ist nun auch höchste Zeit euch darüber am Laufenden zu halten, wie ich meinen September in Hinblick auf meine #anydaysgood-Vorhaben für dieses Jahr erlebt habe…

Anfang des Monats war ich, wenn auch nur für wenige Stunden, in Amsterdam und konnte somit mit den Niederlanden ein weiteres Land auf meiner Liste abhaken. Auch wenn ich nur wenig Zeit hatte (ich nahm in der Früh den ersten Thalys Richtung Norden, traf meine Eltern, die gerade auf Kreuzfahrt waren und einen Stop in Amsterdam hatten und fuhr am Nachmittag wieder retour um abends von Brüssel nach Wien zu fliegen), war es trotzdem wieder sehr schön durch die Straßen jener Stadt zu spazieren, in der ich 2008 auch für ein halbes Jahr im Zuge eines Praktikums gelebt habe. Und auch die Treffen mit meinen Eltern irgendwo in Europa werden mehr und mehr zu einer liebgewonnenen Tradition. Nur weil ich aus Wien bin und die beiden in Wien leben, heißt das ja nicht, dass ich nur dort Zeit mit ihnen verbringen kann!

Wie bereits erwähnt, ging es an diesem Tag für mich auch noch weiter nach Wien, da ich die Tage danach auf Studienreise im SalzburgerLand verbringen durfte. Von dieser Reise und besonders dem beeindruckenden Großarltal habe ich euch bereits erzählt, auf jeden Fall hat diese berufliche Reise auch einen weiteren „Monatszähler“ für das Bundesland Salzburg mit sich gebracht.

Ende September war ich dann noch einmal ein verlängertes Wochenende in Österreich, diesmal aber aus privaten Gründen. In Retz, dem Heimatort eines lieben Freundes, findet jährlich am letzten September-Wochenende das Weinlesefest statt und für meine besten FreundInnen und mich ist das mittlerweile eigentlich ein Fixtermin, den ich euch an dieser Stelle auch ans Herz legen möchte. Ein einmaliges Festerlebnis am Retzer Hauptplatz, mit Großheurigen und Hauermarkt, festlicher Feldmesse, Frühschoppen, Auftritten unterschiedlichster Musikgruppen, dem berühmten Winzerumzug und einem grandiosen Feuerwerk am Sonntagabend – was will man mehr?!?

Ansonsten möchte ich an dieser Stelle nun auch ein wenig schummeln, da ich sonst nicht auf meine Ausstellung des Monats komme. Es war zwar bereits am 1. Oktober als ich mit meiner Kollegin und lieben Freundin K. einen Mädelstag in London verbracht habe und hier unter anderem das Tate Britain und seine Ausstellung „British art from 1500 to the present day“ besucht habe. Aber da ich es früher in kein Museum geschafft habe, muss ich euch nun bitten mir diese Korrektur zu verzeihen!

Ja, und das war es dann auch schon wieder mit dem September… Der Oktober bringt auf jeden Fall wieder weitere Reisen und sicher unvergessliche Erlebnisse, ich werde euch in einem Monat davon berichten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s